Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

am Samstag, 27.01.2018 im Schützenhaus
Beginn: 19:00 Uhr

Tagesordnung 

1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Sportberichte
5. Bericht des Jugendwarts
6. Kassenbericht
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung des Vorstandes
9. Ehrungen
10. Vorstandswahlen
11. Wahl eines Kassenprüfers
12. Beschlussfassung über Anträge, die zur Jahreshauptversammlung eingegangen sind
13. Verschiedenes

Anträge zu dieser Jahreshauptversammlung sind schriftlich bis zum 13.01.2018 beim 1.Vorsitzenden Thomas Kaschwich, Sudetenring 23, 35510 Butzbach einzureichen.

Zur Versammlung sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Ebersgöns, 29.12.2017
Der Vorstand

 

Download PDF-Datei:
Aushang Einladung JHV 2018

Kai Winter erster Bezirksjugendkönig

Kai Winter erster Bezirksjugendkönig

 

Der Kirch-Gönser Kai Winter ist der erste Jugendkönig des neu gegründeten Schützenbezirks 28 Wetterau. Beim Bezirkskönigsschießen auf der 10 m Luftgewehr-Luftpistole-Anlage des SV Burg-Gräfenrode schoss er mit seiner Luftpistole den besten Zehner aller Teilnehmer, einen sogenannten 99,92-Teiler, und holte sich damit die Jugendkönigswürde vor Alexandra Schaal (115,71) und Joel Schaal (122,7) vom ausrichtenden Verein, die 1. sowie 2. Jugendritter wurden. Kai Winter ging für den SV Ebersgöns an den Start und zeigte durch seine Leistung, dass er nicht umsonst seit letztem Jahr dem Nachwuchs-Pistolenkader des Hessischen Schützenverbandes angehört. Insgesamt war das erste Bezirkskönigsschießen überhaupt übersichtlich besucht mit zwölf Teilnehmern aus den sechs heimischen Vereinen Massenheim, Ockstadt, Ebersgöns, Okarben, Burg-Gräfenrode und Sportschützenteam Wetterau. Erste Bezirksschützenkönigin wurde Tabea Conteh (103,6/Burg-Gräfenrode). 1. und 2. Ritter wurden Manfred Bässe (139,44) und Edwin Germann (140,4) vom SV Okarben. (Text + Foto: pf)

Luftgewehr Bezirksliga | Sieg über Assenheim

Luftgewehr Bezirksliga | Sieg über Assenheim

 

Die Ebersgönser (v.l.) Leon Althenn, Jannis Winter, Emily Wehrum und Tim Mönnich freuten sich über den unerwarteten Sieg über Assenheim. (Foto: pf)


Ebersgöns sorgt für Überraschung

In der Luftgewehr Bezirksliga sorgte das Nachwuchsteam des SV Ebersgöns für eine dicke Überraschung durch seinen Heimsieg gegen das favorisierte Assenheim mit 4:1 Punkten und 1445:1414 Ringen. Die auf der Ebersgönser Position eins gesetzte Emily Wehrum startete gut in ihr Duell gegen den Assenheimer Joachim Lang mit zwei Serien von 97 und 95 Ringen. Doch dann gab es einen Rückschlag mit für sie ungewohnte 90 Zähler in der dritten Serie. Mit den letzten zehn Schuss konnte sie mit 96 Ringen ihren Rückstand nicht mehr aufholen, verlor das Duell mit 378:384 Ringen. Der an zwei gesetzte Jannis Winter begann mit 87 Rin-gen in seinem Treffen gegen den Assenheimer Kai Gundrum, konnte sich aber dann mit 94, 95 sowie 95 stark steigern und holte sich den Einzel-punkt mit neuem persönlichen Rekord von 371:360 Ringen. Auf den Posi-tionen drei und vier hatten die Ebersgönser Tim Mönnich (354:348) und Leon Althenn (342:324) jeweils keine Mühe, sich in ihren Duellen gegen Alexander Reik und Brigitte Munk jeweils durchzusetzen. Den Mann-schaftspunkt für das ringbeste Team der Begegnung sicherten sich die Ebersgönser mit 31 Ringen mehr auf dem Konto. Spitzenreiter Gambach behielt auswärts in Griedel mit 5:0 Punkten und 1470:1360 Ringen deut-lich die Oberhand in Besetzung Heiko Lippert (383:346), Fabian Zeh (364:352), Michael Rheinfrank (367:353) und Fabienne Hofmann (356:30). Sie gewannen auf eins bis vier alle ihre Duelle gegen die Griedeler Stefan Boller, Stefan Herling, Heike Protzer und Juanita Bender-Hesse. Damit ging auch der Mannschaftspunkt mit 110 Ringen Vorsprung an Gambach. Butzbach musste in Ockstadt antreten und zog dort mit 1:4 Punkten und 1405:1483 Ringen klar den Kürzeren. Nur der an zwei bei Butzbach ge-setzte Oliver Heyd (361:352) konnte sein Duell gegen den Ockstädter Rainer Bastiné gewinnen. Auf eins, drei und vier gaben die Butzbacher Carlo Schmidt (371:386), Thomas Döpfer (346:376) und Alexandra Kost (327:369) ihre Duelle jeweils ab. Dadurch war auch der Mannschaftspunkt für die Butzbacher mit 78 Ringen Rückstand weg. (pf)

 

Schützenball 2017

Schützenball 2017

Am Samstagabend, den 28.10.2017, feierten zahlreiche Gäste und Mitglieder im Schützenhaus Ebersgöns den Schützenball.

Schuetzenball_2017
« 1 von 5 »

Königsschießen 2017

Königsschießen 2017

Am 14. Oktober 2017 fand wieder unser Vereinskönigsschießen statt. Wir gratulieren unserer diesjährigen Königin Beate Tritschack, dem Jugendkönig Nico Malina, sowie unserem neuen König Olaf Ackermann und gratulieren der neuen Königsfamilie.

Schützenkönig
Olaf Ackermann mit dem 135. Schuss

Schützenkönigin
Beate Tritschack mit dem 94. Schuss

Jugendkönig
Nico Malina mit dem 112. Schuss

Koenigsschiessen 2017

Einladung zum Schützenball 2017

Einladung zum Schützenball 2017

Schützenball am 28. Oktober 2017

Ab 20:00 Uhr im Schützenhaus Ebersgöns.
(Marienbader Straße, am Festplatz, Einlass ab 19:30 Uhr)

  • Getränke und Schnitzel zu Preisen wie früher
  • Musik von und mit Volker Busch
  • Sektbar
  • Große Tombola mit tollen Sachpreisen
  • Astrid und Team für die Bewirtung
  • D-Mark wird als Zahlungsmittel 1zu1 akzeptiert

Das Erscheinen mit Königskette /Krone wird mit einem Preis belohnt.

Kartenvorverkauf ab sofort unter:
matthiasreitz(at)t-online.de oder 0171 – 7428257

Saugrillen 2017

Saugrillen 2017
Saugrillen_2017
« 1 von 8 »

Leon Althenn beim Aufbautraining des Hessischen Schützenverbandes

Der hessische Schützenverband mit Trainer Lars Walker (rechts) schulte diese jungen Spitzenschützen mit dem Luftgewehr, darunter Leon Althenn (SV Ebersgöns).

Leon Althenn nahm am Aufbautraining des Hessischen Schützenverbandes teil

Am Ostersamstag nahm Leon Althenn vom Schützenverein Ebersgöns auf Einladung der Hessischen Schützenjugend an einem offiziellen Aufbautraining in der Disziplin Luftgewehr stehend teil. Dieser Trainingstag fand auf der Schießanlage des Schützenverein „Goldene Zehn“ Ravolzhausen statt und stand unter der Leitung des Assistenz-Landestrainers im Hessischen Schützenverband, Lars Walker, der aktuell auch als Assistenztrainer der Junioren in der Deutschen Nationalmannschaft fungiert. Diese Tageslehrgänge, die von der Hessischen Schützenjugend organisiert und finanziert werden, sollen langfristig die Lücke zwischen talentierten Nachwuchsschützen wie am Samstag und den bereits profilierten Sportlern in dem Hessischen Landeskader schließen. Gleichzeitig werden hierbei die jeweiligen Vereinstrainer der teilnehmenden Jugendlichen geschult und ihnen die Trainingslehre und moderne Trainingsmethoden vermittelt, die sich im Laufe der Jahre gewandelt haben und in teilweise lange zurückliegenden Trainerausbildungen noch nicht so vermittelt wurden. An diesem Tage vor Ostern waren 7 Schützinnen und Schützen aus allen Teilen Hessens angereist, die nach der Begrüßung durch Werner Bauscher von der Hessischen Schützenjugend und Lars Walker die ersten Schüsse in der ihnen gewohnten Weise auf die elektronischen Meyton-Anlagen abgaben. Dabei beobachtete Lars jede Bewegung, korrigierte und erklärte Teilnehmern wie Trainern, welche Änderungen warum notwendig sind. So konnten im Laufe des Vormittags alle etwas lernen, was sie dann hoffentlich in ihre Vereine als Multiplikatoren weitertragen. Nach der Mittagspause mit verschiedenen Würstchen und Brötchen stand ein Leistungstest auf dem Programm. Dabei taten sich einige junge Athleten mit teilweise stark veränderten Anschlägen schwer, aber mit steigenden Schusszahlen wurde schnell deutlich, dass die Veränderungen vieles zum Positiven bewirken. Im Anschluss daran wurden nochmals alle Bewegungsabläufe überprüft und die anwesenden Vereinstrainer in verschiedenen Coachingmethoden geschult. Gegen 15:00 Uhr endete die Veranstaltung mit durchweg hervorragendem Feedback und der Hoffnung, dass noch viele weitere Schützinnen und Schützen mit ihren Heimtrainern in den Genuss eines solch hochkarätigen Aufbautrainings kommen werden wie Leon Althenn.

 

Leon Althenn (links) erhält neue Instruktionen vom Luftgewehr-Verbandstrainer Lars Walker.

Kreiskönigsschiessen 2017

Ralf Winter und Leon Althenn sind die Kreisschützenkönige im Schützenkreis Friedberg

12 Erwachsene und 8 Jugendliche konnte Kreisschützenmeister Kurt Schneider am vergangenen Samstag auf dem Schießstand des Schützenvereins Pohl-Göns zum letzten Kreiskönigsschießen begrüßen, ehe die Schützenkreise ab September der Geschichte angehören und der Hessische Schützenverband in Bezirke aufgeteilt wird. Neben Kaffee und Kuchen hatte der SV Pohl-Göns auch belegte Brötchen und andere Leckereien vorbereitet, so dass einem gemütlichen Nachmittag nichts im Wege stand. Geschossen wurde unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Matthias Stöhr und seinem Team mit dem Luftgewehr und der Luftpistole auf 10m und Teilerwertung. Dabei wird nur der beste von insgesamt 20 Schuss je Teilnehmer gewertet, die ohne Probeschüsse abzugeben waren. Der „Teiler“ bezeichnet die Abweichung der Geschossmitte vom Zentrum der Scheibe in hunderstel Millimeter. Nach fairem Wettkampf konnte Kurt Schneider am späten Nachmittag die Siegerehrung vornehmen. Bei den Jugendlichen wurde Kai Winter vom Schützenverein Ebersgöns mit der Luftpistole und einem 132,48 Teiler 2. Jugendritter. Den Titel des 1. Jugendritters sicherte sich Alexandra Schaal vom SV Burggräfenrode mit dem Luftgewehr und einem 98,10 Teiler. Neuer Kreisjugendschützenkönig wurde ebenso mit dem Luftgewehr Leon Althenn vom SV Ebersgöns, der einen 91 Teiler erzielte. Bei den Erwachsenen wurden alle Ehrenplätze mit der Luftpistole gewonnen. 2. Ritter wurde Thomas Theil vom SV Pohl-Göns mit einem 92 Teiler. 1. Ritter wurde Matthias Stöhr, ebenso vom SV Pohl-Göns mit einem 64,04 Teiler, der sich nur äußerst knapp Ralf Winter vom SV Ebersgöns geschlagen geben musste, der einen 61,08 Teiler erzielte und damit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte und Kreisschützenkönig wurde. Die beiden Kreisschützenkönige werden am 29. Januar auf dem Schießstand des SV Tell Rückingen ebenso letztmalig beim Gaukönigsschießen die Farben des Schützenkreises Friedberg vertreten.